Home Impressum Sitemap Druckversion Home

wer wir sind was wir tun einladung kirchenmusik unsere kirche kindergarten nachrichten kontakt
La Moresca in St. Martin am 29. Mai 2010
Das Programm

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704)
Sonata I „Maria Verkündigung“ für Violine und basso continuo
Aus: Rosenkranzsonaten

Anonym
Sonata (14) d-moll für Violine und b. c

Johann Kaspar Kerll (1627-1693)
Toccata quinta

Anonym
Sonata (15) B-Dur für Violine und b. c.

Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680)
Sonata „Cucu“ für Violine und b.c.

Anonym
Sonata (16) g-moll für Violine und b. c.

Georg Muffat (1653-1704)
Passacaglia g-moll für Orgel/Cembalo solo

Biber
Sonata sesta c-moll für Violine und b. c.

Ensemble für Alte Musik La Moresca

Virtuose Violinsonaten spielte am 29. Mai 2010 das Ensemble für Alte Musik La Moresca, bestehend aus Claudia Hoffmann (Barockvioline) und Gerd Amelung (Cembalo und Orgel). Ihr Programm bot unter dem Titel Die Verkündigung Sonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Heinrich Schmelzer sowie anonyme Werke aus der Sammlung der Klosterbibliothek Kremsier, eine Toccata von Johann Caspar Kerll, und eine Passacaglia von Georg Muffat. In Kremsier, heute Weltkulturerbestätte Kroměříž, wirkte auch Biber.

Die Spezialisten für historische Interpretation und Aufführungspraxis vermitteln die „erzählende“ und farbige barocke Instrumentalmusik. Claudia Hoffmann, die ihre historische Geige ohne Schulterstütze und Kinnhalter spielt, ist in Idstein als Konzertmeisterin des Orchesters La Beate Olanda in Bachs Matthäuspassion 2009 bekannt. Der Generalbass-Spezialist Gerd Amelung ist Lehrbeauftragter für barocke Stilistik in Gesang und Cembalo an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

 

Schwerpunkte ihrer gemeinsamen Arbeit sind die Beschäftigung mit musikalischen Schätzen, die in der Öffentlichkeit selten zu hören sind, und das Aufzeigen von Zusammenhängen zwischen dieser Musik und Werken von Zeitgenossen. Die Sonaten der beiden großen Violinisten Biber (wie seine Sonate „Maria Verkündigung“ aus den Rosenkranzsonaten) erfordern neben virtuosen technischen Fertigkeiten eine eingehende Beschäftigung mit dem reichen musikalischen Gehalt.

Truhenorgel

Gerd Amelung war so beeindruckt von der Qualität der Truhenorgel, dass er - anders als geplant - alle Violinsonaten auf diesem Instrument begleitete. Toccata und Passacaglia spielte er auf der Mebold-Orgel.

Die Truhenorgel wurde 2003 nach historischen Vorbildern von Daniel Prib in Prag gebaut.