Home Impressum Sitemap Druckversion Home

wer wir sind was wir tun einladung kirchenmusik unsere kirche kindergarten nachrichten kontakt

St. Martin feierte

Mit vielen Showeinlagen, Sketchen und Büttenreden feierte St. Martin bis tief in die Nacht die 62.-te Fastnacht. Von Jung bis Alt schunkelten alle mit und ließen Raketen steigen. In den Programmpausen wurde das Tanzbein geschwungen. Das war ein rundum gelungener Abend.

Cooler Schüler in der Bütt

so stand es in der Idsteiner Zeitung am 09.02.2010


Von Margret Brüning

FASTNACHT Jung und Alt lachen gemeinsam über Nachwuchs
Wer am Samstagabend durch die Innenstadt spazierte, dürfte sich über einige merkwürdige Gestalten gewundert haben: Piraten, arabische Scheichs, Nonnen und Mönche strömten in die Stadthalle, wo um 19.11 Uhr die Mädchen der Tanzgarde Idstein einmarschierten, um die 62. Pfarrfastnacht zu eröffnen.
Die Narrenschar erwartete bei dieser "letzten Kappensitzung vor der Autobahn" ein buntes Programm, das von Akteuren aus Idstein und Umgebung zusammengestellt worden war.
Prediger "Don Walking", alias Robert Schratz, sprach in einem Gemisch aus Latein und Italienisch zum Publikum. Gut, dass Dr. Stefan Hartmann zur Stelle war, um die Weisheiten zu übersetzen. Jetzt wissen alle, dass Feiern in froher Gesellschaft jung hält und Aspirin, Rollmops und Wasser das beste Rezept gegen den allseits gefürchteten Kater sind.
Ein Höhepunkt war der Auftritt des jüngsten Nachwuchs-Büttenredners: Der 13-jährige Robin Rütten philosophierte als "cooler Schüler" über den harten Alltag eines Jugendlichen, über hoffnungslose Fälle und nervige kleine Brüder. Zudem prangerte er die geringe Toleranz von Lehrern gegenüber falschen Antworten sowie von Eltern verordnete Denkmalsbesuche an und stellte das Allgemeinwissen der Generation "50 plus" auf die Probe, bei dem sich in Sachen moderner Technik bedenkliche Lücken auftaten.
Aktuelle Themen, die das Idsteiner Land bewegen, waren fester Bestandteil der Büttenreden. So ließ es sich Moderator und "Straßenfeger" Kai Mucke nicht nehmen, über Bordelle und Kreisel zu sinnieren und in ihrer Dialogrede hofften CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Zarda und Pfarrer Jürgen Paul, dass der Bürgermeister ihnen ihre Witze nicht "Krum" nehmen würde.
"Selbst kombinierte schmutzige Lieder" gab es von Horst Walkowski und Dieter Schnell, die dem Publikum einen "guude Abbetit" wünschten und gemeinsam feststellten: "Heut geh´n mer gar nicht mehr heim".
Heim ging es tatsächlich erst nach Mitternacht nach zahlreichen weiteren Auftritten: Für den nötigen Schwung auf der Bühne sorgten die Auftritte der Tanzgarde des Sport- und Kulturvereins sowie der Tanzgruppe des SV Nieder-Oberrod. Zudem gaben die "Minis" der Tanzgruppe aus Nieder-Oberrod in Pipi Langstrumpf-Kostümen ihr Bestes. Als besondere Überraschung trat die Tanzgruppe Regenbogen auf; die Mädchen zwischen 15 und 18 Jahren schwangen zu Hip-Hop und Aprés-Ski Klängen das Tanzbein. Peter Piaskowski, Horst Jäckel und Karl-Heinz Petersohn präsentierten als "Struwwelterzett" ihre Gesangskünste.
Besonders beansprucht wurden die Lachmuskeln des Publikums bei den Sketchen und Büttenreden. Der "Familienkreis 1" nahm die Zustände der Bürokratie in der katholischen Kirche in ihrem Sketch "Josef kommt in den Himmel" auf die Schippe. Auch der Frauentreff hatte einen Sketch vorbereitet.
Daraufhin zeigten Conny Sauerborn-Meiwes und Gabi Rosch, wie eine Blondine versucht, eine Prüfung an der Uni abzulegen. Den letzten Auftritt lieferten die Regenbogen-Eltern. In ihrer Playbackshow zum Tournesolbad wurde in Begleitung von Klavier und Trompeten live gesungen, ehe es nach Stunden des Lachens, Tanzens und Schunkelns endgültig nach Hause ging.

Eröffnungstanz
Eröffnung durch Dr. Stefan Hartmann und Robert Schratz
Begrüßung mit Kai Mucke und Pfarrer Paul
Gardetanz der Tanzgruppe Sportverein Nieder-Oberrod
Büttenrede „Cooler Schüler“ von Robin Rütten
Schmutzige Lieder mit Dieter Schnell und Horst Walkowski
Dialogrede (allgemeiner Kokolores mit Bezügen zu aktuellen Themen wie Idsteiner Schwimmbad, Minarettverbot, etc.) Pfr. Paul , Thomas Zarda
Tanz „ Pipi Langstrumpf“ der Minis der Tanzgruppe SV Nieder- Oberrod
Josef kommt in den Himmel, Sketch vom Familienkreis 1
Engel aus dem Chor St. Martinl, Sketch vom Familienkreis 1
Struwwelterzett mit Peter Piaskowski und Co
Büttenrede des Fernsehkochs Peter Piaskowski
Sketch des Frauentreffs
Showtanz "Because the night", Tanzgruppe Sportverein Nieder-Oberrod
Büttenrede „ Es spricht Gerhard Krumm zum Bordellthema“ Thomas Zarda
Pfarrerroboter ( Sketch) des Kreise "Mission, Entwicklung, Frieden"
Regenbogenkinder
Regenbogenkinder
Regenbogenkinder
Regenbogenkinder
Regenbogenkinder
Regenbogenkinder
Tournesol ( Playbackshow zum Idsteiner Schwimmbad) mit den Regenbogeneltern
Herrenballet mit den Regenbogenvätern
Besuch im Schwimmbad
Finale der Playbackshow
Die Show ist geschafft, das Bier ist verdient (Regenbogenväter)