2007 - singen singen - - Preis sei GOTT - - - !

- so umriss der Chor St. Martin sein Programm mit diesen Worten aus der Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz, die in der Christmette 2006 erklangen.

1973 gab sich der Chor der Pfarrgemeinde den Namen. Wir sind ungefähr 65 Sängerinnen und Sänger, geleitet von Kantor Franz Fink. Unsere wesentliche Aufgabe ist es, Gottesdienste mit zu gestalten. In der Regel treten wir einmal im Jahr im Konzert an die weitere Öffentlichkeit. Dabei ist die Grenze fließend: die geistliche Musik, die wir in Konzerten verbreiten, ist eigentlich auch Gottes-Dienst, und die Chorwerke in der Liturgie sind inhaltlich abgestimmt und bedeutungsvoll, oft über das Sagbare hinaus.

Wir singen Musik aus sechs Jahrhunderten immer als ein „neues Lied"

ob von Buxtehude, Mozart oder Arvo Pärt.  

 

Aus Blasius Ammons Missa „Pour ung plaisir" sang  der Chor Kyrie und Agnus Dei am 24. Juni 2007 im Gottesdienst vor den Ferien, außerdem zum Johannistag von  Melchior Franck „Gelobet sei der Herr", - so beginnt der Lobgesang („Benedictus") des Zacharias, des Vaters von Johannes, dem Täufer. Der Romantiker Josef Rheinberger vertonte Psalmverse: „Nicht sterben werden ich, sondern leben  und die Werke des Herrn verkündigen".

 

Das Buxtehude-Jahr 2007 - er starb vor 300 Jahren am 9. Mai 2007 - war uns willkommener Anlass, seine kostbare intime Musik zur Passion "MEMBRA JESU NOSTRI" am 11. März aufzuführen, wieder gemeinsam mit den Martinis und diesmal auch mit der Gambengruppe der Capella Lignea. Die besten Solisten, die wir uns denken können - vokal wie instrumental - waren wieder bereit, sich mit uns für Inhalt und Musik des Werkes, für einen „Nachruf auf Jesus" einzusetzen.

 

Am Karfreitag vertieften Choräle aus der Matthäuspassion von J.S. Bach die Lesung der Passion, - wir arbeiten auf eine Aufführung des ganzen Werkes im Frühjahr 2009 hin. Zur Kreuzverehrung erklang „Ave verum corpus" von Mozart. 

Hauptwerk in der Osternacht war, verstärkt von Trompetenglanz als Zeichen für die „Stimme Gottes": „Wir danken dir, Gott, und verkündigen deine Wunder". Die Musik schrieb Bach im Jahr 1731 zunächst für die Kantate 29 zur „Rathswahl", 1733 nahm er sie in seine h-moll-Messe auf. Der Text kann dort auf Latein viel kürzer sein: „Gratias agimus tibi" - „Dank handeln wir dir". 

 
Am Pfingstsonntag erklang erstmals die Missa brevis in d, KV 65, die Mozart kurz vor seinem dreizehnten Geburtstag komponierte.

Beim Ökumenischen Stadtkirchentag Idstein am Pfingstmontag unter dem Motto „Bewegt von Gottes Geist" wirkten wir vereint mit der Idsteiner Kantorei und den Martinis im Gottesdienst.      

Der Chor St. Martin singt regelmäßig vor den Sommerferien, zum Kirchweihfest am 7. Oktober 2007 die Spatzenmesse von Mozart.

 

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem 25. November, erklang eine Geistliche Abendmusik - gemeinsam mit den Martinis - , die ausschließlich Werken von Arvo Pärt gewidmet war. Nunc Dimittis sang der Chor St. Martin bereits 2004 in einem Gottesdienst mit Neuer Musik von Heinz Werner Zimmermann und Graham Waterhouse. 

 

Nun schon Tradition: der Chor leitet am 24. Dezember durch adventliche Musik ab 22:30 in die Stille der Heiligen Nacht. Als Weihnachtsgeschenk singt er in der  Christmette einen neuen Fund: einen Alleluja-Chor, mit dem Händel ein Orgelkonzert (HWV 292) glanzvoll beschloss.
 

Thou knowest, Lord, the secrets of our hearts

Bereits 2005 begannen wir mit dem Schwerpunkt Chormusik aus England .

 
Mit "Break Forth into Joy" von Joseph Barnby konnten wir unsere Freude über die Einweihung der neuen Mebold-Orgel am 22. Januar 2006 zum Ausdruck bringen. Auch in die Osternacht 2007 passen die jubelnde Musik und die Worte: verheißungsvoll werden die Trümmer Jerusalems zum Freudenausbruch aufgefordert, weil Gott stark ist (Jesaja 52, 9-10), es folgt ein Halleluja-Lied auf Christus, der Kreuz und Grab ertrug, um Sünder zu erlösen.


Als Höhepunkt des Projekts „England" reisten in den Herbstferien 2006 die Gruppen

Chor St. Martin und Martinis zu den Kathedralen von Oxford, Winchester, Salisbury und London. Sie konnten die Chormusik, die dort seit Jahrhunderten täglich gepflegt wird, an Ort und Stelle wirken lassen und in der rein gotischen Salisbury Cathedral in öffentlicher Probe mit dem dortigen "Director of Music" David Halls selbst singen, in einem erhabenen Raum, dessen Echo mit musiziert.

 

Unser Kirchenraum St. Martin ist dagegen gut geeignet, eine einzelne Stimme klingen zu lassen.

Der Obertonsänger Lutz Czech lockte uns im Konzert am 4. Februar ins Lauschen, inspiriert durch den Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi.

Die Gäste Hochschulkammerchor Frankfurt (5. Oktober 2007) und

dacapo vokalensemble Dortmund (28. Oktober 2007) waren uns Vorbilder für reine Klänge.

Bewegt von Gottes Geist

Wir sind bekannt für ein gutes Zusammenwirken in Konzerten und Gottesdiensten

mit anderen musikalischen Gruppen in der Gemeinde, mit anderen Chören - besonders in Ökumenischer Verbundenheit, mit Orchestern auf Instrumenten der jeweiligen Epoche, mit bedeutenden Solisten.


Die wöchentlichen Proben finden am Montag um 20 Uhr im Bischof-Dirichs-Heim 

statt. Anschließend gehen manche gemeinsam essen, andere bleiben noch kurz

im Gespräch zusammen. Vor einem Konzert gibt es in der Regel ein Proben- Wochenende zur intensiven Vorbereitung. 

Die Gemeinschaft wird gestärkt durch Feiern, Wanderungen und einen jährlichen Chorausflug. Dazu trägt jedes Mitglied mit 18 Euro pro Jahr bei.

Alle zwei Jahre wählt die Mitgliederversammlung einen Vorstand, der den Kantor entlastet. Seit dem 21. Februar 2005 besteht der Vorstand aus sieben gewählten Mitgliedern, von denen fünf seit 1997 tätig sind. Am 25. Juni 2007 wurden alle sieben einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. 

 

Wir freuen uns über Sängerinnen und Sänger, die unsere vielschichtigen Aufgaben mittragen möchten.

 

Englische Chormusik am 9. Oktober 2005
Foto: P. Piaskowski
Lust auch zu singen?

Wir freuen uns über Sängerinnen und Sänger, die unsere vielschichtigen Aufgaben mittragen möchten.
Konzertprojekt 2008, Sonntag, 18. Mai:
Mozart: Große Messe in c-moll

Rückblick auf vergangene Jahre

Welche Musik uns am Herzen liegt und für welche Aussagen wir uns einsetzen, zeigt der Rückblick auf das Jahr 2006
sowie jeweils für ein Jahr als Pdf-Dokumente der Rückblick 2005 und der Rückblick 2004

Auskünfte geben:

Franz Fink, Kantor, 06126 - 951916; mail: Franz Fink
Gisela Radtke, Vorsitzende des Vorstandes, 06126 - 57301
Gerda Arendt, Presse, 06126 - 92597; mail: g@arbc.de