Home Impressum Sitemap Druckversion Home

Stand up! Clap your hands! - 27. September 2009
Kammerchor Martinis

Wir freuen uns über Sängerinnen und Sänger, die mit uns singen wollen.
Im Gottesdienst singen wir am 1. Ostertag

Ein Schwerpunkt liegt 2014 auf Musik von Heinrich Schütz, die in zwei Veranstaltungen mit Musik und Texten aufgeführt werden. Am 13. Juli, 16 Uhr, lautet das Motto: Danket dem Herrn, und am 16 November, 17 Uhr, Selig sind die Toten. Für 2015 ist ein Konzert mit der Idsteiner Kantorei geplant: Gloria und Te Deum von Karl Jenkins.

MESSIAH

Am 18. September 2011 sangen die Martinis und der Chor St. Martin Händels Oratorium im Chorkonzert, mit Hingabe und Präzision.

Weitere Information

Matthäus-Passion in Dillenburg

Am 10. April 2011 sangen die Martinis den Chor II der doppelchörigen Matthäus-Passion in Dillenburg, wie zuvor 2009 in Idstein.

Verdi: Messa da Requiem

Die Martinis wirkten mit in Verdis Requiem, das am 13. und 14. November 2010 gemeinsam mit dem Chor St. Martin und der Idsteiner Kantorei gestaltet wurde - Gelebte Ökumene in Idstein.

Weitere Information

Matthäuspassion

Die Martinis übernahmen im Chorkonzert in der doppelchörigen Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach am Palmsonntag, 5. April 2009, den Chor II.

Weitere Information

Pontifikalamt

Die Martinis wirkten im Pontifikalamt am 10. Mai 2009 mit.

Weitere Information

Bach: Actus tragicus

Die Martinis allein sangen in einer Geistlichen Abendmusik am 20. November 2005 den „Actus Tragicus" von J.S. Bach.
Die Idsteiner Zeitung berichtete am 23.11.2005.

Kontakt

 Kantor Franz Fink
 Fon : 06126 - 951916
 Fax : 06126 - 951925
 Mail : Franz Fink

Die Martinis


... sind ein Chor von überwiegend Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Zur Zeit singen 28 junge Leute in dieser Chorstufe. Die Martinis singen inzwischen auf Kammerchor-Niveau und nehmen auch interessierte Erwachsene mit Chorerfahrung auf.Seit 2003 singen wir im jährlichen Chorkonzert mit dem Chor St. Martin. 2014 singen wir Musik von Schütz unter dem Motto Danket dem Herrn.

Geschichte


1988 gründete Thomas Gabriel, zu der Zeit Kantor in Idstein, vorausschauend einen Chor, der die Begeisterung für geistliche Musik weitergibt an junge Aktive. Am 24. August 2008 konnte der inzwischen prominente Komponist und Chorleiter gerührt erleben, wie der Chor - seit 1992 geleitet von Franz Fink - in zwanzig Jahren gewachsen ist. Die Idsteiner Zeitung berichtete am 6. September 2008 mit einem „Geburtstags-Foto". Einen Rückblick auf 25 Jahre Martinis 2013 begann Jörg Fried.

Kirchweih


Im Gottesdienst zur Kirchweih am 7. Oktober 2012, 11 Uhr, sangen wir drei Sätze (Kyrie, Sanctus, Agnus Dei) aus der Missa Inventionis Sancta Crucis von J.K.F. Fischer für Chor und Orchester, die der Chor St. Martin 2006 aufführten. Es begleiten Mitglieder des Orchesters St. Martin. Außerdem sangen wir ein anonymes Werk (um 1700) "Cantemus Domino" für Chor und Orchester und John Rutters "Nun danket alle Gott".

Lux Aurumque


Am 3. Juni fand das Chorkonzert 2012 von Chor St. Martin und Martinis statt. Anders als in den Vorjahren wurde nicht ein einzelnes bedeutendes Werk vorgestellt, sondern eine Vielfalt von geistlicher Chormusik des 20. Jahrhunderts. Werke von Samuel Barber, Morten Lauridsen, Knut Nystedt, Arvo Pärt, Jan Sandström und anderen wurden teils von einem der Chöre, teils gemeinsam gesungen.

Matthäus-Passion in Dillenburg


Die Martinis sangen 2009 in Bachs doppelchöriger Matthäuspassion den Chor II. Sie wurden eingeladen, diese Aufgabe auch in einem Konzert in Dillenburg am 10. April 2011 zu übernehmen.

Unter der konzentrierten Leitung von Joachim Dreher wurde der Chor I von der Katholischen Bezirkskantorei Lahn-Dill-Eder gebildet und in vielen Sätzen verstärkt vom Chor der Wilhelm-von-Oranien-Schule Dillenburg.



Das Orchester Capella Principale spielte auf historischen Instrumenten, mit Franz Fink an der continuo-Orgel. Wie in Idstein interpretierte Ulrich Cordes die Partie des Evangelisten mit differenzierter Stimmfärbung für die Aspekte des dramatischen Textes. Die Christusworte gestaltete Ekkehard Abele ausdrucksvoll.

Eine Rezension online war redaktionell entstellt - darauf beziehen sich etliche Kommentare. Immerhin gab es darin ein schönes Foto von Joachim Dreher und einigen Martinis. - Inzwischen wurde der Text etwas verbessert, doch mit anderen Fotos.

Kantatengottesdienst 2010


Am 20. Juni 2010 sangen die Martinis im Gottesdienst die Kantate Brich dem Hungrigen dein Brot (BWV 39) von Bach. Solisten waren Gunild Blumenroth (Sopran), Janina Moeller (Alt) und Rudi Fink (Bass). Es spielte das Orchester St. Martin auf historischen Instrumenten, Blockflöten, Oboen, Streicher und basso continuo. Organistin war Bjanka Ehry. In einem ausgedehnten Eingangschor wird auf vielfältige Weise der alttestamentliche Aufruf zur Nächstenliebe ausgedrückt (Jesaja 58:7-8). Im Zentrum der Kantate steht der vierte Satz für Bass solo, ähnlich den Jesus-Worten in den Passionen, als ob Jesus selbst den Aufruf zum Teilen (Hebr. 13:16) eindringlich vorträgt.

Musik von Henry Purcell 2009


Am 22. November 2009 erklang eine Geistliche Abendmusik mit Musik von Henry Purcell, der  350 Jahre zuvor geboren wurde, unter anderem die "Funeral Music of Queen Mary" (Begräbnismusik für Königin Mary) und das sogenannte Bell Anthem "Rejoice in the Lord Alway". Auch das Orchester St. Martin, Mitglieder der Capella Lignea und Vokalsolisten wirkten mit. Die Solisten sangen auch im Chor. Gunild Blumenroth und Janina Moeller sind aus den Martinis hervorgegangen. Gunild war Solistin in der Geistlichen Abendmusik 2005 und Janina 2008, außerdem sang sie im Gedenkkonzert gegen Antisemitismus Solo und im Chor. Martina Hoffmann (Alt) singt regelmäßig bei den Martinis und im Chor St. Martin (und leitet die Bücherei). Andreas Richter (Tenor) ist Musiklehrer am Pestalozzigymnasium.

Song of Joy




Die Martinis sangen im Gottesdienst am 14. Juni 2009. Für neun motivierte Jugendliche, die aus dem Kinderchor „aufgestiegen" sind, war es ein gelungener erster Auftritt mit "Be joyful in the Lord" (Psalm 100), Magnificat, "Holy" und "Song of Joy".

Unsere Musik


Das Repertoire reicht von barocken Oratorien, moderner englischer Chormusik, Gospels, Motetten, bis zum Neuen Geistlichen Lied. Neben chorischer Stimmbildung gibts für uns Martinis auch Stimmbildung in Kleingruppen und im Einzelunterricht.

 

Unser großes Projekt 2009 mit dem Chor St. Martin war das Chorkonzert am 5. April, die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach, Chor zwei. Dafür probten wir „nebenbei", denn Bach pur wäre nicht auszuhalten.

Unsere Aufgaben


Aufgabe des Chores ist das Lob Gottes in der Gemeinde und damit die musikalische Gestaltung der Liturgie. Wir singen regelmäßig im Hochamt am 1. Weihnachtstag und am Ostersonntag, am Aschermittwoch, in Gottesdiensten mit Firmlingen oder der Jugendgruppe PRISMA.

 

In den großen Chorkonzerten helfen wir den Erwachsenen. Seit der Großen Messe in c-moll von Mozart im Jahr 2008 wirken wir dabei nicht nur als Verstärkung, sondern als eigenständiger Chor. 

 

Im Benefizkonzert „In dir ist Freude" (2007) mit dem Kinderchor und dem Orchester St. Martin für eine Skulptur „Harry von de Gass" ersangen wir einen vierstelligen Betrag.   

 

Hin und wieder singen wir bei Veranstaltungen wie Ökumenischer Stadtkirchentag oder Weltjugendtag. Es gibt Probenwochenenden, kleine Ausflüge und viele Gelegenheiten, gemeinsam Spass zu haben.

 

Proben und Leitung


Dienstags 18.30 - 20.00 Uhr im BDH.

Stimmbildung: Extratermine nach Vereinbarung (Mo + Di)

Leitung: Kantor Franz Fink




Die Martinis 2004, als die Web-Seite entstand (Fotos: Gerda Arendt)